31.03.13 11:23 Uhr
 916
 

Al Quaida lädt zur Twitter-Fragestunde

Viele Organisationen nutzen soziale Netzwerke um mit potenziellen Mitgliedern zu kommunizieren. Nun möchte sich die Terrororganisation Al-Qaida den Kurznachrichtendienst Twitter zu Nutze machen.

Über einen neu angelegten Twitter-Account wird "Al-Quaida in Nordafrika" am Ostermontag zwei Stunden lang die Fragen von "Fans" beantworten. Gestellt werden können die Fragen sowohl auf Englisch als auch auf Arabisch.

Bis jetzt beschränken sich die Online-Aktivitäten des Terror-Netzwerks ausschließlich auf nicht öffentlich zugängliche Internetforen. Diese seien laut Medienberichten inzwischen aber von Geheimdiensten infiltriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   High Tech / Internet
Schlagworte: Internet, Twitter, Frage, Al-Qaida
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2013 12:13 Uhr von BastB
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich liest die CIA mit, dann hat man gleich neue Gäste für Guantanamo.

[ nachträglich editiert von BastB ]
Kommentar ansehen
31.03.2013 13:29 Uhr von meteo100
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@trara123456789

Wenn man keine Ahnung hat.... Tor ist sicher genug um auch vor der CIA standzuhalten.Selbst die Chinesen können da nichts maches ausser Tor zu verbieten.Das hat schon was zu bedeuten
Kommentar ansehen
31.03.2013 15:15 Uhr von rodl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann auch nen paar VPNs kaufen. Die CIA kann auch nicht zaubern :P
Kommentar ansehen
31.03.2013 16:59 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine Psy-Ops - auf diese Weise werden User, die sich den Terroristen positiv gegenüber äußern herausgefiltert und kommen auf die schwarze Liste. Einige von denen werden sich garantiert bald wundern, warum ihr Name auf einmal auf einer No-Fly Liste steht ;-)

Fakt ist, al-Quaida ist eine von den USA aufgebaute Söldner-Armee, die immer dort zum Einsatz kommt, wo die Geheimdienste sie benötigen. Aus der Taufe gehoben wurde al-Quaida während des Afghanistan Krieges um den Russen das Leben schwer zu machen. Anschließend unterstützten sie die UCK Rebellen im Jugoslawien Krieg, dann ging es weiter in Libyen und nun arbeiten sie für die CIA gegen das Assad-Regime und morden dort im Auftrag der Demokratie vor sich hin, metzeln Christen nieder und erfreuen sich immer wieder der finanziellen Unterstützung der NATO und des Weißen Hauses...

Wenn die al-Quaida somit der Kontrolle des Westens unterliegt, steht wohl fest, wer der wahre Urheber dieser "Fragestunde" ist... und das die westlichen Konzernmedien kräftig die Werbetrommel dafür rühren, macht es nur noch umso offensichtlicher...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
31.03.2013 17:09 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -1