12.04.13 15:14 Uhr
 553
 

Augenärzte raten Trägern von Gleitsichtbrillen zu kleineren Bildschirmen

Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands rät allen Trägern von Gleitsichtbrillen die Nutzung von kleineren Bildschirmen, wie etwa Laptop-Bildschirme. Bei größeren Bildschirmen würde der Nutzer zu oft durch den oberen teil der Brille sehen, wodurch er die falsche Sicht benutzt.

Bei kleineren Bildschirmen, bei denen der Nutzer immer das gesamte Bild im Blick hat, wird der mittlere Teil der Brille genutzt. Der untere Teil der Brille ist für die Nahsicht ausgelegt und eignet sich ebenfalls nicht für die Arbeit am Computer.

Wer dennoch Probleme mit seiner Brille hat, der kann sich auch eine Bildschirmbrille anfertigen lassen. Die Augentests müssen gesetzlich Versicherte allerdings selber bezahlen.